info@masha-beauty.de | +49 30 24037645

HIFU ANTI AGING

3D HIFU

Mit nur einer Behandlung einen langanhaltenden Effekt

Das 3D HIFU ist eine neue Anwendung des Ultraschalls. Mithilfe des hochintensiven fokussierten Ultraschallwellen (HIFU) werden die Hautschichten bis in die Tiefe gezielt erhitzt und zur Regeneration stimuliert.

In einer Tiefe von 1,5 – 16 mm wird die erschlaffte Hautstruktur durch gezielte Erhitzung deutlich gestrafft (der so genannte Shrinking Effekt setzt ein). Dies ist ein vergleichbarer Effekt, der auch bei einem chirurgischen Facelift genutzt wird. Die gezielte Energieabgabe löst im Hautgewebe eine natürliche Regeneration aus. Es entsteht eine erhöhte Aktivität der Fibroblasten, die mit Neubildung von Kollagen und Elastin reagieren.

Für wen ist eine HIFU Behandlung empfehlenswert?

Für alle Personen, mit einer Erschlaffung der Haut und ein Nachlassen der Hautelastizität
  • im Gesicht
  • am Hals
  • am Dekolletè
  • und Körper


  • Bei der HIFU Behandlung werden hochfokussierte, intensive Energiewellen bis in die Tiefe der Hautschichten abgegeben. Das hochwirksame HIFU Verfahren stammt aus der medizinischen Anwendung und ist nun eine überaus beliebte Behandlung in der apparativen Kosmetik, auch bekannt als Lunch-Time-Lifting.

    Folgende Vorteile bietet das 3D HIFU Verfahren:

  • Deutlich sichtbare Straffungseffekte ohne Operation
  • Wirkung unmittelbar nach der Behandlung sichtbar
  • Keine Ausfallzeit
  • In der Regel ist nur eine Behandlung notwendig
  • Steigerungseffekt innerhalb von 2-6 Monaten
  • Fettreduktion


  • Das HIFU Verfahren sorgt für einen schnellen Liftingeffekt ohne Ausfallzeit. Die Behandlung setzt unmittelbar in den tiefen Hautschichten bis hin zur SMAS-Schicht an, ohne die Epidermis zu schädigen. Gezielt wird eine Straffung des Gesichts, Halses und Dekolletés provoziert.

    Besondere Problemzonen wie Hängewangen, Doppelkinn oder erschlaffte Augenpartien können behandelt werden. Das Treatment empfiehlt sich für alle Kunden, die ein natürlich wirkendes Lifting erzielen und dabei auf Ausfallzeiten verzichten möchten.

    Ist das HIFU-Verfahren sicher?

    Das HIFU Verfahren an sich wird bereits seit den 90er Jahren, unter anderem in der Onkologie zur nicht invasiven Therapie von Tumoren eingesetzt und aufgrund seiner Präzision und Sicherheit geschätzt. Speziell an die Gewebeschichten der Haut angepasst, wurden in den vergangenen Jahren mehr und mehr Geräte für den Einsatz in der Ästhetik entwickelt. Im Gegensatz zu herkömmlichen, in Kosmetik und Physiotherapie verwendeten Ultraschallgeräten, erfolgt bei der HIFU-Technologie eine extreme Bündelung der Schallwellen in einer vordefinierten Tiefe im Zielgewebe. Diese Fokussierung ermöglicht eine präzise, auf den sogenannten „Fokuspunkt“ begrenzte, kurzzeitige Erhitzung des Zielgewebes auf ca.50–70 C°.

    Anwendungstechnologie

    Der im Handstück verbaute Transducer (Schallwandler) setzt pro Knopfdruck („Schuss“) eine bestimmte Anzahl an Fokuspunkten in einer Reihe („Line“) ins Zielgewebe, z.B. in die Subcutis.

    Die Tiefe, in der die Fokuspunkte gesetzt werden („Fokustiefe“), richtet sich nach dem Transducer, d.h. ein Behandlungsaufsatz kann die Line nur in einer bestimmten Tiefe setzen. Um die Fokustiefe zu ändern, muss ein anderer Aufsatz (Kartusche) verwendet werden.

    Behandlungen von schwierigen Regionen wie Augenbereich, Hals und Arme mit beeindruckenden Resultaten.

    Das HIFU führt zu einer gezielten Erwärmung der Hautschichten in unterschiedlichen Tiefen.

    ZUM KONTAKT